Greta

GRETA

von Armando Plaça, Brasilien 2019, 93 Min

Sa, 30.11. | 20.00 Uhr | Studio | portug. m. dt. UT

Kann man eine selbstbewusste Transfrau einfach auf der Männerstation eines brasilianischen Krankenhauses unterbringen? Der 70-jährige Krankenpfleger Pedro versucht dies, weil seine Trans-Freundin Daniela dringend ärztliche Hilfe braucht. Dazu macht er kurzerhand ein Bett frei, indem er den verletzten jüngeren Jean, der unter Mordverdacht steht, aus dem Krankenhaus zu sich nach Hause schmuggelt. Als mit der Genesung auch Jeans Kräfte wiederkehren, verschließt er sich Pedros Avancen nicht, der in die Rolle Greta Garbos schlüpfen möchte. Aber was steckt hinter dem Mordverdacht? Und wie geht Daniela mit Pedros neuer Liaison um?

portug. mit dt. Untertiteln

GRETA zeigt das queere, Generationen übergreifende Leben in der Millionenstadt Fortaleza. Regisseur Plaça behandelt die Themen Alter, Liebe, Sex und Freundschaft auf eindringliche Weise. Die Rolle des Pedro übernahm Marco Nanini, der bei Filmfestspielen schon mehrfach als bester Schauspieler ausgezeichnet worden war. Auch Plaças gelungener Debütfilm, der bei der Berlinale seine Weltpremiere hatte, erhielt mehrere Preise

Gefördert aus Mitteln des Niedersächsischen Ministeriums
für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung

© Copyright. All Rights Reserved.